Projektinformationen

Leibniz Universität Hannover
Universität Paderborn

Verbundleitung
Prof. Dr. Reinhard Hochmuth, Leibniz Universität Hannover

Teilprojektleitungen Paderborn
Prof. Dr. Rolf Biehler
Prof. Dr. Niclas Schaper

Laufzeit
1.3.2015 – 31.8.2018

Projektwebseite

Infothek

Auf der KoBF-Infothek finden Sie die thematisch sortierten Ergebnisse der Begleitforschungsprojekte.

WiGeMath

Vorhabenbeschreibung:

Im Vorhaben wird zunächst ein Rahmenmodell zur Beschreibung, Analyse, Optimierung u. konzeptuellen Vernetzung mathematikbezogener QPL-Maßnahmen am Übergang Schule-Hochschule u. im ersten Studienjahr entwickelt. Auf dieser Basis werden vergleichend Wirkungen und Gelingensbedingungen von Unterstützungsmaßnahmen für mathematikbezogenes Lernen in der Studieneingangsphase der Studiengänge Bachelor Mathematik u. Lehramt Gymnasium (Schwerpunkt Uni Hannover) und in der Mathematikausbildung für Ingenieure untersucht. Die zu untersuchenden mathematikbezogenen Maßnahmen lassen sich dabei in die folgenden Bereiche gliedern: Mathematische Vorkurse, semesterbegleitende Unterstützungsangebote für Studierende in mathematikbezogenen Lehrveranstaltungen, mathematikorientierte Lernzentren u. Maßnahmen zur Schulung von Tutoren bzw. Korrekteuren für Mathematik-Lehrveranstaltungen.   Das Projekt kooperiert mit 14 weiteren Universitäten aus acht Bundesländern, die mathematikbezogene QPL-Projekte und weitere Maßnahmen in der Studieneingangsphase durchführen.  Die geplanten Wirkungs- und Bedingungsanalysen orientieren sich an evaluationstheoretischen Ansätzen. Den Wirkungs- und Bedingungsanalysen wird ein verallgemeinerten Wirkungsmodells als theoriegeleiteter Untersuchungsrahmen zugrunde gelegt. Dabei werden die folgenden vier Arbeitsschritte realisiert: 1. Rekonstruktion von Zielen, Maßnahmen, Rahmenbedingungen, Wirkungsvariablen und -zusammenhängen der Unterstützungsmaßnahmen und Entwicklung von für jeden Maßnahmetyp spezifischen Wirkmodellen 2. Entwicklung und erste Erprobung eines Instrumentariums zur Wirkungsanalyse in Anlehnung an das Rahmenmodell und die Rekonstruktionsergebnisse 3. Planung, Durchführung und Auswertung von systematischen Wirkungsanalysen zu Effekten sowie Einflussvariablen und Interventionsmechanismen bei ausgewählten Maßnahmen 4. Ausarbeitung von Empfehlungen zur Optimierung von wirkungsvollen Unterstützungsmaßnahmen sowie von Förder- und Evaluationsinstrumentarien

Zum Transferprojekt WiGeMath Transfer >>


Zurück zur Übersicht