Kontakt

Projektleitung
Prof. Dr. Anke Hanft
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
anke.hanft@uni-oldenburg.de

Koordinierungsstelle

Aufgaben und Ziele von KoBF

Der "Qualitätspakt Lehre" zielt ab auf die Verbesserung der Lehrqualität. In der ersten Förderphase bis 2016 wurden zunächst in 186 geförderten Hochschulen Interventions- und Implementationsprojekte in der Lehre durchgeführt, die sich im Einklang mit den Programmzielen vor allem auf infrastrukturelle Maßnahmen, aber auch auf die inhaltliche und strategische Profilbildung in Studium und Lehre beziehen. In der zweiten Förderphase bis Ende 2020 werden insgesamt 156 Hochschulen gefördert. Die Dimensionen dieses Gesamtprogramms bieten ein bislang nicht da gewesenes Potential für die empirische Hochschulforschung mit dem Ziel, das in den Projekten gewonnene Wissen zu sichern, zu reflektieren und in die Theorie- und Modellbildung der Hochschulforschung einfließen zu lassen.

Die Begleitforschung zum Bund-Länder-Programm "Qualitätspakt Lehre" (s. Website zum Qualitätspakt) fand im Zeitraum von 2014 bis 2019 in 16 Einzel- und Verbundprojekten unter der Verantwortung von 27 Hochschulforscher/-innen und Hochschuldidaktiker/-innen statt, die zudem mit vielen QPL-Projekten kooperierten. In den Projekten der Begleitforschung wurden verschiedene Themen der Hochschulforschung und Hochschuldidaktik bearbeitet, die von konkreten hochschuldidaktischen über studienorganisatorische bis hin zu hochschulstrategischen Fragestellungen reichten.

Grafik Koordinierungsstelle

Um dieses komplexe Forschungsprogramm zu koordinieren, finanzierte das BMBF unter der Leitung von Prof. Dr. Anke Hanft eine Koordinierungsstelle, die sich das Ziel setzte, neben forschenden und forschungskoordinierenden Aufgaben auch die nachhaltige Wirkung und den Transfer der Ergebnisse der Begleitforschung zu fördern und so einen Beitrag zur Hochschulentwicklung zu leisten.

Zentrale Ziele und Aufgaben der Koordinierungsstelle waren:  

 

1. Förderung der Kooperation und Vernetzung der Begleitforschungsprojekte

2. Gemeinsame Entwicklung bedarfsgerechter und anwendungsorientierter Formate zur Dissemination der Forschungsergebnisse der Begleitforschungsprojekte

3. Förderung der Nachhaltigkeit und des Transfers der Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der Begleitforschung und der mit ihnen kooperierenden QPL-Projekte, um so einen Beitrag zur Hochschulentwicklung zu leisten

Bei der Förderung des Transfers der Ergebnisse der Begleitforschung verfolgte die Koordinierungsstelle den Ansatz, nicht nur in die Forschungscommunity hineinzuwirken sondern ebenso die Anwendung der Ergebnisse in den Hochschulen zu befördern. Dieser Anspruch wurde mit den 16 Begleitforschungsprojekten und den mit ihnen kooperierenden QPL-Projekten diskutiert und in verschiedenen gemeinsamen Veranstaltungen vermittelt und reflektiert. Er mündete ein in die Förderung konkreter Transfervorhaben in acht Begleitforschungsprojekten, die seit 2018 bei ihren Transferaktivitäten finanziell vom BMBF unterstützt werden.   

 

_________

Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PB15001 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autor/-innen.